„Drochtersen hat Zukunft“

 

10 Punkte für eine attraktive Gemeinde im Herzen von Kehdingen

ØStärkung der heimischen Wirtschaft

Die Unterstützung der Wirtschaft ist ein wichtiger Bestandteil der Entwicklung der Gemeinde Drochtersen. Die Ansiedlung oder die Weiterentwicklung von Betrieben ist aus mehreren Gesichtspunkten positiv zu begrüßen. Mein Ziel ist es, die Betriebe von der Vermittlung von Grundstücken, über die Beratung von Fördermöglichkeiten bis zur Bauleitplanung zu begleiten und zu unterstützen. Die Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein Drochtersen e. V. und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH des Landkreises Stade ist eine wichtige Säule.

 

ØUrlaubsregion Kehdingen

Die Vielfalt unserer Landschaft und Natur müssen wir nutzen, um uns im Bereich des Tourismus sanft weiterzuentwickeln. Der Ortsteil Krautsand mit seiner direkten Lage an der Elbe und dem dazugehörigen Sandstrand bietet sich hierfür an. Insbesondere die Moorgebiete, Sportboothäfen & Heimatmuseen sind auch mit in ein ganzheitliches Tourismuskonzept einzubeziehen.

 

ØFamilienfreundliche Gemeinde

 

Die Kinderbetreuung in der Gemeinde Drochtersen ist zurzeit gut ausgebaut. Jedoch ist das Angebot an dem entsprechenden Bedarf auszurichten und die Entwicklung genauestens zu beobachten. Die Wünsche und Bedürfnisse der Familien haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt, so dass das Angebot an Krippen-, Kindergarten- und Hortplätzen regelmäßigen Anpassungen unterliegen muss. Auch ein Ganztagsangebot an den Grundschulen und die Ausweitung des Angebotes an der Elbmarschenschule müssen in diese Überlegungen mit einfließen.

  

ØBürgerschaftliches Engagement

 

Ich werde die ehrenamtlichen tätigen Ratsdamen und Ratsherren in die repräsentative Tätigkeit stärker einbinden und die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen. Auch die Stärkung der Ortsteile spielt eine wichtige Rolle. Darüber hinaus werde ich mich dafür einsetzen, dass die Unterstützung der Vereine und Verbände mit ihren ehrenamtlichen Tätigen durch die Gemeinde Drochtersen weiterhin in einem angemessenen Rahmen erfolgt.

 

ØEin Ortskern zum Wohlfühlen

Im Jahr 2013 wurde die Gemeinde Drochtersen in das Städtebauförderungsprogramm aufgenommen. Dieses Programm ist voraussichtlich bis zum Jahr 2017 abzuschließen. Unter mehreren Gesichtspunkten (z. B. demographischer Wandel, Veränderung des Einkaufsverhaltens) will ich dieses Programm fortführen. Ich werde mich dafür einsetzen, dass ein vielfältiges Angebot für Jung und Alt vorgehalten wird. Auch die Vernetzung der Jugend- und Seniorenarbeit ist sehr wichtig, da viele Themen sowohl Jung als auch Alt betreffen.

 

ØErhaltung der Straßeninfrastruktur

Neben den Gebäuden ist es sehr wichtig, die öffentlichen Straßen, Wege und Plätze zu sanieren. Hier besteht Nachholbedarf. Dieser muss anhand einer Prioritätenliste in den nächsten Jahren kontinuierlich abgebaut werden.

 

ØEnergieeffizientes Sanieren

 

Die Sanierung der öffentlichen Gebäude muss in den nächsten Jahren eine höhere Priorität als die Neuerrichtung haben. Die Sanierungen müssen Einsparungen bei den Energiekosten zur Folge haben. Dazu sollen jährliche Energieberichte für die einzelnen Liegenschaften erstellt werden. Neben dem finanziellen Aspekt muss auch der CO2-Ausstoß berücksichtigt werden. Hier muss die Gemeinde als Betreiberin von vielen Einrichtungen in der Gemeinde Drochtersen eine Vorreiterrolle einnehmen, an der sich die Bürgerinnen und Bürger orientieren können.

   

ØGemeinsam stärker

Um finanzielle Mittel, Personalressourcen und Sachmittel besser nutzen zu können, will ich mich dafür einsetzen, dass die Zusammenarbeit mit anderen Kommunen intensiviert wird. Dies ist eine Möglichkeit, um den steigenden Ansprüchen und neuen Herausforderungen gerecht zu werden.

 

ØInvestitionen für die Zukunft

In der letzten Förderperiode wurden viele Projekte für diese Region realisiert (z. B. Elbewer Catharina, Anleger Krautsand, Schulhofgestaltung Assel, Klinkerwerk Rusch, Glockenturm Krautsand, Rad- und Fußweg Dornbusch/Krautsand). Um EU-Fördermittel in der Periode 2014 bis 2020 weiterhin zu erhalten, ist eine Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzeptes zwingend erforderlich.

 

ØSolide Finanzwirtschaft

Mein Ziel ist es, eine Neuverschuldung zu vermeiden. Bestenfalls sollten Schulden abgebaut werden. Jedoch sollte berücksichtigt werden, dass die Gemeinde Drochtersen eine Vielzahl von Aufgaben zu erfüllen hat und es nicht immer möglich sein wird, dieses Ziel in jedem Haushaltsjahr zu erreichen.

 

  

 

Ich möchte die Zeit vor der Bürgermeisterwahl nutzen, um mögliche weitere Schwerpunkte meiner zukünftigen Arbeit an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger auszurichten.